Cooles Wintervergnügen

„KAISERSLAUTERN ON ICE“ ab 22. November in der Veranstaltungshalle der Gartenschau

Am 22. November geht es wieder los: Eine der beliebtesten winterlichen Eventlocations für Groß und Klein, die Eisbahn „KAISERSLAUTERN ON ICE“, startet in der Veranstaltungshalle der Gartenschau in ihre neue Saison. Bis 16. Februar 2020 ermöglicht die 800 Quadratmeter Eisfläche wieder allen Freunden des Kufensports – und solchen die es noch werden wollen – glitzerndes Eislaufvergnügen par excellence.

Ob Anfänger oder Profi, von der eleganten Eisprinzessin bis hin zum rasanten Kufenhelden: Bei „KAISERSLAUTERN ON ICE“ ist ein cooles Wintervergnügen garantiert. Sie haben keine eigenen Schlittschuhe? Kein Problem: Für 3,50 Euro stehen vor Ort zahlreiche Modelle zur Ausleihe bereit. Den Eislauf-Greenhorns stehen natürlich auch wieder die hilfreichen Pinguin-Laufhilfen gegen eine Gebühr von 2,00 Euro pro Stunde zur Verfügung. Wer eigene Schuhe mitbringt, kann sich die gegebenenfalls abgenutzten Kufen gegen einen kleinen Obolus schleifen lassen.

Geburtstagskinder können auch in diesem Jahr ihren Ehrentag „on ice“ verbringen. Direkt neben der Eisfläche gelegen, bietet das Bistro den perfekten Ort zur Pause. Dort kann man sich bei warmen Getränken und leckeren Snacks die kühlen Finger wärmen, die Füße ausruhen oder sich einfach mal in Ruhe ein paar Tricks von andere Eisläufern abschauen.

Mehr Informationen rund um die Eisbahn, das Veranstaltungsprogramm und die verschiedenen Preise gibt es im Flyer KL ON ICE 2019/2020, der ab Anfang November in der Tourist Information sowie verschiedenen Geschäften und Gastronomiebetrieben der Innenstadt ausliegt.

Die telefonische Buchung der Eisfläche kann ab dem 22. November unter der Nummer 0631-7100765 vorgenommen werden.

Unternehmen, die noch Interesse haben, sich ebenfalls im werblichen Bereich der Eisbahn in Form eines Sponsorings zu engagieren, können sich unter der Telefon-Nummer 0631 365-3422 melden.

Während der letzten Einbahnsaison kamen 50.894 Besucher auf die Eisbahn – ein toller Erfolg.

Quelle (Text/Foto): Stadtverwaltung Kaiserslautern